akuk

 rett

Bauanleitungen

LED Touch Lampe als Taster

 

Dann braucht man:

·Einen Mini Impulstaster mit 5 mm Höhe und Andruckstärke 1,0 Ncm bei Conrad 

·DRUCKTASTER T602, Artikel-Nr.: 700460

·Klinkenstecker mit Kabel, bei Conrad Artikelnr.: 734446

·Durchführungstülle HV 1201, bei Conrad Artikelnr.: 544437 

·Lötzinn

·Seitenschneider

·Teppichmesser 

·Lötkolben mit feiner Spitze 

·Farbe für Kunststoff (z.B. Window-Color-Farbe) 

·Heißkleber

·Klebeband 

·kleinen Schraubenzieher

 

Abb. 1 zeigt den auseinandergenommenen Taster:

A zeigt das Metallgehäuse.

B ist ein durchsichtiger von einer Seite genoppter Deckel der LED Lampe.

C ist der Deckel vom Batteriefach mit einem Magnetplättchen und einem Klebeplastikstück.

D zeigt einen Spiegeltrichter.

E ist das Batteriefach mit  Platine und der LED-Lampe F.

 

Abb. 2  zeigt, wie mit einem Schraubenzieher das Metallgehäuse   vorsichtig vom Batteriefach gelöst wird. Da es angeklebt wurde, ist es etwas knifflig. Man muss da vorsichtig mit einem feinen Schraubenzieher o.ä. seitlich an der Unterkante unter
das Metallgehäuse gelangen, um das Batteriefach und das Metallgehäuse aus der Verklebung herauszulösen. Beim Auseiandernehmen der LED Lampe darauf achten, dass die kleinen Spiralfedern nicht verloren gehen. Wenn eine der Spiralfedern doch unauffindbar ist, macht das nichts. Der Taster ist auch mit zwei Federn auslösbar.

 

Abb. 3 zeigt das bereits von der Platine mit der LED-Lampe herausgelöste Batteriefach. Dazu wird einfach die Platine
mit dem Schraubenzieher herausgehoben. Auch wenn dabei die Platine zerbricht, macht das nichts. Nur ein Stück von der Platine sollte aufbewahrt werden, denn das wird noch gebraucht, wie Abb. 4 zeigt.

 

 

 

 

Abb. 4 zeigt den Spiegeltrichter. Dort wird ein Stück von der abgebrochenen Platine auf die Trichterspitze mit Heißkleber angeklebt. Das ist wichtig, um den Impulstaster durch das Herunterdrücken des Tasters auszulösen. Jetzt muss noch das Batteriegehäuse für das Tasterkabel präpariert werden, bevor der Taster in die Mitte des Dreiecks geklebt wird. Man schneidet mit einem Cutter ein Loch oder bohrt eines hinein, durch das dann das Tasterkabel gezogen wird. An derselben Stelle, wo sich nun das Loch im Batteriefach befindet, wird ein Kabeldurchführungsloch am Metallgehäuse eingeschnitten.

 

Da das Kabeldurchführungsloch nicht so schön aussieht, kann man eine Durchführungstülle nehmen und diese in die Aussparung stecken (siehe Abb. 5).
Das Kabel mit dem Stecker wird dann durch die Durchführungstülle und durch die Bohrung bzw. dem ausgeschnittenen Batteriefach gesteckt.

Dann wird der Impulstaster an das Kabel gelötet und mittig in das Dreieck des Batteriefaches geklebt. Ein Stück vom Kabel wurde in das Batteriefach gesteckt.

 

Abb. 7 zeigt rechts den Spiegelrichter mit einem farbigen Deckel, diese wurden miteinander verklebt. Der genoppte durchsichtige Deckeln wurde zuvor noch mit Windowcolorfarbe bemalt. Alle Teile müssen nur noch zusammengesteckt werden.

 
Beim Zusammenbau ist es wichtig, darauf zu achten, dass der Taster auslösbar ist und sich herunterdrücken lässt. Deshalb eventuell etwas Spielraum zwischen dem metallischen Gehäuse und dem Gehäuse des Batteriefachs lassen und mit Heißkleber fixieren.

 
 
Abb. 8 zeigt wie der Taster an den Seiten mit Heißkleber fest geklebt wurde. Da dies nicht ganz so sauber aussieht, kann  mit einem schwarzen Gewebeband o.ä. die Verklebung abgeklebt werden.

 

 

 


Und fertig ist der einfache
Taster!




Und dies ist eine Tastervariation mit einem Sprachmodul.

 

 

 

 


Idee und Entwurf: Sabine Schwabe